Suche:
 
> Home > Aktuelles

Erste Weltkonferenz zum Thema Arbeitsintegration

650 Menschen aus der ganzen Welt nahmen Mitte Juni an der Konferenz “Employment for All - A Global Perspective” in Belfast teil. Sie alle sprachen sich für mehr umfassende Integration von Menschen mit Behinderung in den Arbeitsmarkt aus. Chance B war mit Geschäftsführerin Mag.a Eva Skergeth-Lopič und Mag. Michael Longhino, Leiter der Chance B Arbeitsvermittlung, vertreten.

Die erste Weltkonferenz zum Thema Arbeitsintegration von 14. bis 16. Juni in Belfast fand weltweit großes Interesse. Referentinnen und Referenten unterstrichen den hohen Stellenwert von Arbeit für die persönliche Entwicklung jedes Menschen - ob mit oder ohne Behinderung. In mehr als 60 Workshops und 20 verschiedenen Vorträgen kamen Menschen mit Behinderung, Politikerinnen und Politiker, Organisationen mit Unterstützungsangeboten sowie Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber zu Wort. Am Ende der Konferenz waren sich alle einig, dass die Arbeitsintegration nicht nur Inklusion fördert sondern auch ein volkswirtschaftlicher Erfolgsfaktor ist.

Seit über 25 Jahren arbeitet Chance B in der Arbeitsvermittlung erfolgreich nach den Prinzipien von „Supported Employment“. „Ziel ist immer die richtigen Menschen an die passende Arbeitsstelle zu vermitteln, damit die individuellen Potenziale sich für sie selbst und für das Unternehmen bestmöglich entfalten können. Dafür braucht es in Zukunft den verstärkten Dialog direkt mit den Unternehmen, um deren Herausforderungen noch besser zu verstehen.“, resümiert Mag. Michael Longhino, Leiter der Chance B Arbeitsvermittlung.

Chance B Firma „Hausmasters“ als Best Practice vorgestellt
Wilfried Kainz von Zero Project Austria stellte die Firma Hausmasters vor 650 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus 48 Ländern und 5 Kontinenten als österreichisches Best Practice Beispiel vor. Das ist eine große Anerkennung und Wertschätzung für das Modell eines sozialwirtschaftlichen Unternehmens, das seit 17 Jahren Arbeitsplätze für Menschen mit Benachteiligung oder Behinderung schafft.

Dachverband dabei-austria präsentiert österreichisches Netzwerk
dabei-austria Geschäftsführer, Mag. (FH) Markus Neuherz, berichtete über das bewährte österreichische Netzwerk für berufliche Assistenz (NEBA) und betonte wie wichtig diese Dienstleistungen auch für Menschen mit Migrationshintergrund sind. Generell war Österreich in Irland stark vertreten. „Österreichische Vertreterinnen und Vertreter von Trägerorganisationen, Dachverbänden und Behörden nahmen an der ersten Weltkonferenz zu Supported Employment teil. Eine tolle Möglichkeit sich auszutauschen und wichtige österreichische Fragen zu diskutieren“, so Mag.a Eva Skergeth-Lopič, Geschäftsführung Chance B und Stv. Vorsitzende im Dachverband dabei-austria.

Mo. 26. Jun. 2017