Suche:
 
> Home > Aktuelles

Eine Chance für Unternehmen - Chance B beim Zero Project Unternehmensdialog

  

Menschen mit Behinderung in Unternehmen – dieser Gedanke löst oft gemischte Gefühle aus. Um die 15 Millionen Euro werden in der Steiermark jährlich an Ausgleichstaxe gezahlt. Es gibt aber auch viele Firmen, die das Potenzial der Vielfalt und der besonderen Begabungen nützen. Chance B unterstützt Unternehmen und Arbeitssuchende dabei.

Unternehmen, die Menschen mit Behinderung oder mit einer gesundheitlichen Einschränkung in ihrem Betrieb beschäftigen, wurden kürzlich beim Zero Project Unternehmensdialog im Grazer Landhaus vor den Vorhang geholt. Chance B hatte gemeinsam mit der Essl-Foundation diese Konferenz organisiert, um Unternehmerinnen und Unternehmer zu vernetzen und sie für das Thema zu sensibilisieren. „Der Vorschlag, eine Mitarbeiterin mit Beeinträchtigung einzustellen, kam von der Chance B“, erzählt Maria Heuberger, Geschäftsführerin von Locker & Leger, einem Seminarhotel in St. Ruprecht. „Wir haben uns darauf eingelassen und haben sehr viel gewonnen. Waltraud ist unser Sonnenschein und verbreitet täglich fröhliche Stimmung bei uns!“ Auch andere Unternehmen berichten von Win-Win Situationen. „Die Barrieren im Kopf müssen abgebaut werden“, meint Zero Project-Initiator und Foundation-Gründer Martin Essl, der selbst bei Baumax 256 Menschen mit Behinderung beschäftigte, die später auch alle von Obi übernommen wurden.

Unterstützung ist wichtig
Einig waren sich alle Expertinnen und Experten beim Unternehmensdialog darüber, dass begleitende Unterstützung ein Erfolgsfaktor ist. Vorhandene Ängste dürfen nicht unterschätzt werden und können durch Beratung und Information aus dem Weg geschafft werden. In der Steiermark gibt es dafür zahlreiche Unterstützungsangebote über das Sozialministeriumservice, das AMS und das Land Steiermark. Diese Serviceleistungen werden je nach Region von unterschiedlichen Organisationen angeboten.

Chance B ist One-Stop-Shop in der Östlichen Steiermark
Chance B begleitet Unternehmen während der gesamten Beschäftigungszeit von Menschen mit Behinderung und ist eine kompetente Anlaufstelle für Firmen – ein „One-Stop-Shop“. „Wenn Unternehmen in der Östlichen Steiermark Fragen zur Beschäftigung von Menschen mit Behinderung haben, stehen wir als Ansprechpartnerin für alle Anliegen zur Verfügung. Wir beraten über Gesetze und Förderangebote und helfen bei der Suche nach Personal“, erklärt Mag. Michael Longhino, Leiter der Arbeitsvermittlung in der Chance B.
Arbeitsuchende erhalten ebenfalls die passende Unterstützung ab dem Übergang von der Schule in den Beruf bis hin zur regelmäßigen Begleitung im Job. Chance B hat Angebote für alle Menschen mit Behinderung, die arbeiten möchten. Jährlich gelingt es im Rahmen von „Netzwerk Berufliche Assistenz (NEBA)“, gefördert vom Sozialministerium und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, für mehr als 250 Personen einen Arbeitsplatz zu finden bzw. diesen zu erhalten. Vom AMS finanzierte Projekte bieten 194 Plätze pro Jahr. Am Übergang zur Erwerbsfähigkeit nehmen derzeit 40 Personen Leistungen, die vom Land Steiermark gefördert werden, in der Chance B in Anspruch. „Um diesen Übergang ins Berufsleben überhaupt zu ermöglichen, suchen wir derzeit Firmen in der Region, die mit uns kooperieren möchten“, ergänzt Elisabeth Grabner, Chance B.

„Wir erfüllen jedenfalls die Beschäftigungsquote in allen Bereichen der Chance B - teilweise überfüllen wir sie - und mit unserem Unternehmen „Hausmasters“ haben wir eine spezielle Firma, die sozialversicherungsrechtlich viele gesicherte Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung schafft. Wir beraten also Unternehmen nicht nur, sondern sind auch selbst ein Vorbild!“, so Mag.a Eva Skergeth-Lopič, Geschäftsführerin der Chance B.

Chance B Angebote:

Netzwerk Berufliche Assistenz (NEBA)

- Jugendcoaching

- Berufsausbildungsassistenz

- Arbeitsassistenz für Jugendliche und Erwachsene

- Jobcoaching

rund 1800 Personen wurden im Jahr 2016 von Chance B begleitet und unterstützt

Arbeitsberatung und Sozialökonomische Betriebe

Rund 190 Personen wurden 2016 von der Chance B begleitet und unterstützt

Teilhabe an Beschäftigung in der Arbeitswelt

derzeit 40 Personen

Di. 13. Jun. 2017