Suche:
 
> Home > Aktuelles

Gelebte berufliche Integration bei Lieb Bau Weiz - in Kooperation mit Chance B

 

Eine Gruppe Studierender aus Australien besuchte letzte Woche – in Begleitung der Chance B – das Großunternehmen Lieb Bau Weiz. 11 Jugendliche mit erhöhtem Unterstützungsbedarf sind dort derzeit als Lehrlinge beschäftigt. Das Bauunternehmen mit Sitz in Weiz ist damit ein Vorzeigebetrieb für berufliche Integration.

Der von der Karl-Franzens-Universität Graz begleitete Studierendenaustausch führte junge Menschen aus ganz Australien zur Unternehmensgruppe Lieb Bau Weiz. Das besondere Interesse galt der gelebten Integration von Menschen mit Benachteiligung in das Arbeitsleben. Quer durch alle Bereiche des Unternehmens ist die Bereitschaft für Integration erfahrbar. Das jedenfalls berichten auch die MitarbeiterInnen der Chance B, die im Rahmen von Jungendcoaching und Berufsausbildungsassistenz das Bauunternehmen im Integrationsprozess unterstützen.

Es beginnt bereits in der Schule
SchülerInnen im letzten Pflichtschuljahr werden von Jugendcoaching-MitarbeiterInnen der Chance B begleitet, um gemeinsam berufliche Perspektiven zu erarbeiten. Auf diesem Weg kommt es bereits zum ersten Kontakt mit Unternehmen: Jährlich ermöglicht Lieb Bau Weiz zahlreiche Praktika für Jugendliche mit Beeinträchtigung, die sich für Berufe im Bau oder Baunebengewerbe interessieren.

Unterstützung während der Ausbildung
Sobald die Lehrausbildung beginnt, wird der Lehrling von der Berufsausbildungsassistenz der Chance B begleitet. „Der Großteil der Unterstützung geschieht in der Zeit der Berufsschule. Ich organisiere Lernbegleitung und koordiniere die Zusammenarbeit zwischen Betrieb, LehrerInnen, Eltern und Lehrling“, erzählt Karin Kaufmann-Kräftner. Seit acht Jahren betreut sie als Berufsausbildungsassistentin der Chance B die Lehrlinge bei Lieb Bau Weiz.

Kooperation als große Chance
„Berufliche Integration ist für uns eine Selbstverständlichkeit, weil wir mit der Region als ein Familienbetrieb sehr verbunden sind. Uns ist es wichtig, dass es den Menschen hier gut geht. Mit der Lehrlingsausbildung setzen wir einen wichtigen Impuls und sichern damit Know-How und perfekt ausgebildete Fachkräfte für unser Unternehmen“, berichtet DIin Doris Enzensberger-Gasser, geschäftsführende Gesellschafterin Lieb Bau Weiz.

Jährlich gelingt es mit den Projekten der Chance B Arbeitsvermittlung, gefördert vom Sozialministerium und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, für mehr als 250 Personen einen Arbeitsplatz zu finden bzw. diesen zu erhalten. „Wir freuen uns sehr über diese gute Zusammenarbeit mit einem der größten Bauunternehmen Österreichs. Solche Kooperationen machen es möglich, allen Jugendlichen in der Region eine Chance für ein selbstbestimmtes Arbeitsleben zu geben“, resümiert Mag.a Eva Skergeth-Lopič - Geschäftsführerin der Chance B.

Gruppe aus Australien war begeistert
"Unsere Studierenden aus Australien waren von der Kooperation zwischen Lieb-Bau Weiz und der Chance B sehr beeindruckt. Besonders spannend erschien ihnen der inklusive Ansatz, bei dem es einzig und allein auf die Arbeit ankommt, die jemand leistet und nicht auf ein mögliches Etikett von Behinderung", schildert Univ.-Prof.in Dr.in Barbara Gasteiger Klicpera vom Institut für Erziehungs- und Bildungswissenschaft ihre Eindrücke.

Nähere Informationen zur Arbeitsvermittlung der Chance B erhalten Sie bei:
Mag. Michael Longhino
Leitung Arbeitsvermittlung Chance B & Projekte der Chance B
Mobil: 0664/ 60 409 268
E-Mail: michael.longhino@chanceb.at

Di. 14. Feb. 2017