Suche:
 
> Home > Themen und Information

Themen und Information

Die Geschäftsführung der Chance B Unternehmensgruppe, Frau Mag. Eva Skergeth - Lopic und Franz WolfmayrInformation durch die Verantwortlichen der Stadt Bregenz, die sich einen klaren Auftrag gegeben hat: alle Maßnahmen, die das Leben zu Hause unterstützen, gehen vorDas Leistungsspektrum, das angeboten und miteinander im Interesse des Lebens zu Hause gemanagt werden muss: aus dem Sprengel LudeschFranz Wolfmayr dankt dem charismatischen Sprengelarzt aus Ludesch, Dr. Klaus Zitt
Die Studiengruppe vor dem Roten Haus in Dornbirninformation über das Angebot des Sozialsprengels HardDer Sozialsprengel Hard organisiert auch viele VeranstaltungenDer Vorsitzende des Sozialausschusses der Stadt Gleisdorf, Herr Wolfgang Wratschgo, mit Klubobfrau Ingrid Lechner - Sonnek

"Pflege und Betreuung zu Hause" - Ergebnisse der Studienreise nach Vorarlberg

In der Region Oststeiermark ist es wie in ganz Österreich oft für ältere Menschen und ihre Angehörigen nicht so leicht, ihre Zukunft zu planen. Insbesondere unter dem Aspekt, dass sie möglicherweise mehr Unterstützung benötigen werden bzw. auch Pflege, gibt es dafür kaum Unterstützung, weder in der Beratung noch in Form geeigneter Dienstleistungen. Darüber hinaus gibt es viele andere Menschen, die Unterstützung aus unterschiedlichen Problemlagen heraus benötigen. Das Wissen um mögliche Unterstützungen aber auch um Mängel und fehlende Leistungen im System ist aber breit verstreut.

Damit diese Übergänge gut geplant werden können, sind Modelle der Vernetzung zentral:

1. Auf der individuellen Ebene für die Personen selbst und ihre Angehörigen über Modelle des Case Management,

2. auf der regionalen Ebene der Verfügbarkeit, der Organisation und Koordination der Dienstleistungen das Care Management und auf

3. der überregionalen Ebene die Koordination, Organisation und Finanzierung der Dienstleistungen.

In Vorarlberg werden diese drei Bereiche seit Jahren aktiv bearbeitet. Auch gibt es eine andere Kultur der Verantwortlichkeit der Gemeinden. Es sind Beispiele und Modelle verfügbar, die schon über eine langjährige Erfahrung verfügen.

Chance B organisierte gemeinsam mit Gleisdorfer GemeinderätInnen eine Studienreise nach Vorarlberg, um solche Beispiele kennenzulernen und sie für eine mögliche Übertragbarkeit in die Oststeiermark darzustellen.